Wie erschaffe ich eine authentische Romanfigur? Teil 4: Vorlieben, Abneigungen & Ängste

Nachdem wir in den letzten Blogbeiträgen das Äußere, die Sexualität und die Geschlechtsidentität deiner Figur genauer unter die Lupe genommen haben, tauchen wir heute in ihre Psychologie ein – also alles, was sich unter der Oberfläche befindet. 

 

Vorlieben & Abneigungen

Jeder Mensch ist individuell. Und wir alle lieben und hassen völlig unterschiedliche Dinge. Die Vorlieben und Abneigungen deiner Figur sind eine wunderbare Möglichkeit, um ihr einen einzigartigen Charakter zu geben. Was mag sie und was kann sie überhaupt nicht ausstehen? Und warum? Du kannst dir beispielsweise Gedanken machen über die Lieblingsfilme deiner Figur, Bücher, die sie mag, Musik, Essen, Schulfächer, Tiere, Farben und mehr. Auch Charakterzüge von Menschen können von deiner Figur ganz unterschiedlich aufgefasst werden. Vielleicht mag sie keinen Sarkasmus oder hat eine persönliche Abneigung gegen Menschen, die lügen.

 

Hobbys

Eine authentische Romanfigur sollte auch außerhalb deiner Handlung existieren können – und Hobbys sind eine wunderbare Möglichkeit, um das zu erreichen. Was macht eine Katniss Everdeen, wenn sie nicht gerade als Kandidatin der Hungerspiele um ihr Leben kämpft? Wie verbringt eine Bella Swan ihre Freizeit vor ihrem Treffen mit Edward? Dir Gedanken darüber zu machen, was deine Figur außerhalb der Handlung tut, kann dir dabei helfen, sie glaubwürdiger zu machen. Ein exotisches Hobby hebt sie von anderen Figuren ab und sorgt dafür, dass sie bei den Leser*innen länger in Erinnerung bleibt.

Übrigens: Auf Wikipedia findest du eine Liste von verschiedenen Hobbys, falls du auf der Suche nach etwas Inspiration bist. 

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_hobbies

 

Ängste

Welche Ängste hat deine Figur? Wenn du weißt, wovor sie sich fürchtet, kannst du sie beim Schreiben auch bewusst in eine solche Situation bringen und Spannung zu erzeugen. Grundsätzlich kann man zwischen rationalen und irrationalen Ängsten unterscheiden. Rational ist alles, was unter den gegebenen Umständen verständlich ist (z.B. Angst vor Bomben in einem Kriegsszenario). Irrational ist alles, was auf der Sicht anderer nicht nachvollziehbar ist. Dazu gehören auch alle Arten von Phobien.

Hier findest du eine nützliche Auflistung von Phobien aller Art:  https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Phobien

 

Neben den Ängsten, die deine Figur hat, ist es auch wichtig, wie sie diesen gegenübertritt: Entweder sie stellt sich ihren Ängsten – oder sie wird von ihnen beherrscht. 

 

Im nächsten Blogartikel werden wir uns genauer mit den Charaktermerkmalen deiner Figur beschäftigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0