Wie erschaffe ich eine authentische Romanfigur? Teil 3: Sexualität und Geschlechtsidentität

Im letzten Blogartikel haben wir das Äußere deiner Figur etabliert. Heute werden wir die Sexualität und Geschlechtsidentität deiner Figur genauer unter die Lupe nehmen.

 

Sexualität

Auch oder gerade wenn die Sexualität deiner Figur in der Geschichte keine Rolle spielt, solltest du dir im Voraus darüber Gedanken machen. Denn genau, wie die meisten Leser*innen automatisch davon ausgehen, dass deine Figur weiß ist, wenn du die Hautfarbe nicht explizit beschreibst, werden sie ohne Angabe der Sexualität wohl mehrheitlich annehmen, dass sie heterosexuell ist. Das bedeutet nicht, dass du auf jeder Seite zweimal erwähnen musst, dass deine Figur nicht straight ist. Aber es hilft dir, ihre Beziehung zu Liebe, Sex und Dating glaubwürdiger darzustellen. Schließlich wirkt sich unsere Sexualität auch im „echten Leben“ direkt und indirekt auf unseren Alltag und unser Umfeld aus.

Deine Figur kann:

  • Heterosexuell
  • Homosexuell
  • Bisexuell
  • Pansexuell
  • Asexuell

oder nichts davon oder alles dazwischen sein. Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um dir darüber Gedanken zu machen, wie deine Figur zu ihrer Sexualität steht und wie sie diese auslebt.

 

Geschlechtsidentität

Genau wie die Sexualität hat auch die Geschlechtsidentität deiner Figur direkte Auswirkungen auf ihr Leben und ihren Alltag, auch wenn sie vielleicht in deiner Geschichte nicht explizit erwähnt oder thematisiert wird.

Deine Figur kann z.B. 

  • Cis
  • Trans
  • Nicht-binär
  • Agender
  • Genderfluid

oder etwas völlig anderes sein. Im nächsten Schritt kannst du dir auch überlegen, wie deine Figur ihr Geschlecht nach außen hin präsentiert. Wie wäre es denn mit einem cis Mann, der gerne Nagellack trägt? Klischees sind da, um gebrochen zu werden! 

 

Anmerkung:

Falls du dich dazu entscheidest, eine Figur mit einer Sexualität oder Geschlechtsidentität zu erschaffen, mit der du nicht oder nur wenig vertraut bist, dann würde sich ein Sensitivity Reading empfehlen. Einen Überblick über verfügbare Sensitivity Reader im deutschsprachigen Raum findest du unter https://sensitivity-reading.de/.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0